Gottes Gegenwart erfahren

Digitale Ringvorlesung 2022/23: Gottes Gegenwart erfahren – Leben und Zeugnisse christlicher Mystiker

Gottes Gegenwart erfahren
Leben und Zeugnisse christlicher Mystiker

Visionen, Ekstasen, Auditionen – mit dem Begriff „Mystik“ verbindet man in der Regel außergewöhnliche Phänomene, in denen die Wirklichkeit Gottes im eigenen Leben erfahren wird.

Ursprünglich leitet sich das Wort „Mystik“ vom griechischen Verb „mýein“ her, das heißt: „Augen und Mund schließen, schweigen, stille sein, um eines Geheimnisses inne zu werden“. Die Zugänge und die geschilderten Erfahrungen können dabei sehr unterschiedlich sein. Doch gibt es gemeinsame Merkmale mystischer Erfahrung, wie auch ein Spezifikum christlicher Mystik.

Die Digitale Ringvorlesung der PTH Münster fragt nach einer Typologie in der Geschichte christlicher Mystik, indem sie exemplarisch die Erfahrungen und Zeugnisse verschiedener christlicher Mystiker vorstellt. Jenseits von allem Unverständlichen und Irrationalen wollen sie vor allem zu einer einfachen, allen Christen und spirituell ernsthaft Suchenden zugänglichen, ganz innerlichen Erfahrung Gottes im eigenen Leben führen.


Mittwoch, 19.10.2022

Von der Bewusstheit göttlicher Gegenwart
Der Mystik auf der Spur

Dr. Christoph Benke,
Zentrum für Theologiestudierende, Wien,
Schriftleiter der Zeitschrift GEIST & LEBEN

 

Mittwoch, 26.10.2022
„Gott … ist in unseren Herzen aufgestrahlt“ (2 Kor 4,6)
Mystik bei Paulus

Prof. Dr. Robert Vorholt,
Lehrstuhl für Neutestamentliche Exegese,
Universität Luzern

 

Mittwoch, 9.11.2022
„Innerer als mein Innerstes und höher als mein Höchstes“
Augustinus als Mystiker

Prof. Dr. Dr. Dieter Hattrup,
Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte ad personam,
Theologische Fakultät Paderborn

 

Mittwoch, 23.11.2022
Glanz und Duft
Ursprung, Vermittlung und Erfahrung bei Ps.-Dionysius Areopagita

Dr. Martin Brüske,
Dozent für Ethik am Theologisch-Diakonischen Seminar Aarau

 

Mittwoch, 7.12.2022
Aufsteigende Bilderflut
Die Frauenmystik des Mittelalters: Mechthild von Magdeburg, Gertrud von Helfta und Mechthild von Hackeborn

Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz,
Europäisches Institut für Philosophie und Religion,
Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI., Heiligenkreuz

 

Mittwoch, 21.12.2022
Gelassenheit und innere Einkehr
Johannes Tauler und die Deutsche Mystik

Weihbischof Dr. Stefan Zekorn,
Münster

 

Mittwoch, 11.1.2023
Freundschaft mit Gott und den Menschen
Die Mystik der Teresa von Ávila

P. Dr. Ulrich Dobhan OCD,
Mitübersetzer der Werke des Johannes vom Kreuz und der Teresa von Ávila, München

 

Mittwoch, 25.1.2023
Kontemplation und Ikonografie
Mystik bei Josua Boesch (1922-2012)

Prof. Dr. Simon Peng-Keller,
Professor für Spiritual Care,
Theologische Fakultät der Universität Zürich

 

Ansprechpartner

Dr. Hanns-Gregor Nissing

Dr. Hanns-Gregor Nissing • Programm- und Marketingleitung

hanns-gregor.nissing@pth-muenster.de 02 51 - 98 29 49-12